SVO punktet an der Oststraße

RSV Meinerzhagen – SV 1931 Ottfingen 1:4

Nun hat es auch den RSV Meinerzhagen erwischt! Nach dem 2:2 in Niederschelden in der Vorwoche – den ersten zwei punktverlusten – unterlag der Klassenprimus nun dem SV Ottfingen mit 1:4 (1:0) und musste die erste Niederlage im zehnten Saisonspiel quittieren! „Das ist auch verdient für Ottfingen“, gestand RSV-Coach Mutlu Demir ein, „wir sind nie dazugekommen, unsere fußballerischen Stärken auszuspielen. Der SVO hat uns nie ins Spiel kommen lassen und hat uns zu Fehlern gezwungen. Erst nach dem 1:3 sind wir wachgeworden und hatten durch Hakan Demir, zweimal Andreas Spais und Furkan Dermiray vier riesen Chancen, haben die aber nicht genutzt.“

Alexander Horst brachte den RSV in der ausgeglichenen Anfangsphase nach 21 Minuten in Führung, danach praktizierten die „Wendschen“ aber ein aggressives Angriffspressing und erspielten sich Vorteile, Daniel Schnittchen vergab vor dem Wechsel den Ausgleich.

„Durch unser frühes stören haben wir Meinerzhagen große Probleme breitet. Würden wir so eine Leistung jede Woche abliefern, wäre ich sehr glücklich“, gestand SVO-Kaderchef Dirk Martin, dessen Elf das Spiel nach dem Seitentausch innerhalb von neun Minuten drehte. Kevin Lopata (50. und 59./Schnittchen und Daniele Valido hatten jeweils zugearbeitet) und Valido (52./Martin: „Eine Traumkombination von Sebastian Erner, Schnittchen und dem Torschützen“) besorgten das 1:3, Michel Schöler machte mit seinem Freistoß in den Giebel sieben Minuten vor dem Ende alle RSV-Bemühungen zunichte und ließ die Hälfte der etwa 350 Fans an der Oststraße mächtig jubeln.

„Die Unterstützung war klasse, unsere Leistung sehr gut und die des Schiedsrichters Sven Fresen im übrigen auch“, stellte Martin mehr als zufrieden fest, dessen Truppe bei nun nur noch drei Zählern Rückstand auf den Spitzenreiter die Tuchfühlung endgültig aufgenommen hat!

 
Schiedsrichter: Sven Fresen – Zuschauer: 350
Tore: 1:0 Alexander Horst (23.), 1:1 Kevin Lopata (51.), 1:2 Daniele Valido (53.), 1:3 Kevin Lopata (59.), 1:4 Michel Schöler (83.)

Quelle: www.fupa.net/suedwestfalen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.