Erste mit Arbeitssieg

SV Ottfingen – SW Breckerfeld 4:2 (1:0)

„Keine Frage, der Sieg war am Ende verdient. Wir hatten viel mehr vom Spiel, weil Breckerfeld wie erwartet fast nur hinten drin stand. Allerdings hätten wir uns die Sache auch viel einfacher machen müssen“, war Michael Kügler nicht in Gänze zufrieden.

Dabei verlief das Spiel für den ehemaligen Käner und seine Mannschaft erstmal wie gewünscht. Nach einer Standardsituation war Janis Kipping zur Stelle und sorgte in der 30. Spielminute für die Führung.

Während Breckerfeld zunächst nur zwei gefährliche Konter anzubieten hatte, stocherte Kevin Lopata den Ball nach einer Hereingabe von außen in der 50. Minute über die Linie.

Danach verlor Ottfingen allerdings etwas die Ordnung und Philip Zimmermann verkürzte durch einen Schuss aus der zweiten Reihe (58.). Die Antwort des SVO ließ aber überhaupt nicht lange auf sich warten.

Nach einer Valido-Ecke war nach Kipping auch Sebastian Erner nach einem ruhenden Ball  erfolgreich (63.). Die Schwarz-Weißen gaben aber noch nicht auf und kamen durch Maurice Jung in der 68. Minute erneut heran.

„In dieser Phase hatten wir auch Glück, weil Breckerfeld durchaus größere Chancen auf den Ausgleich hatte, aber wir haben dann den finalen Zug gesetzt“, leitete Kügler zum letzten Treffer der Partie über.

Kevin Weyerke steckte den Ball in der 84. Minute prima auf Luca Valido durch, der den Deckel auf die Partie setzte.

Quelle: www.expressi.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.