Bericht FuPa zum Pokalspiel

SV Ottfingen – RW Hünsborn 3:1 (1:1).

Hochverdient sicherte sich der ambitionierte Bezirksligist SV Ottfingen den Sprung in die 3. Kreispokal-Runde und besiegte im Derby Landesligist Rot-Weiß Hünsborn mit 3:1 (1:1). Vor 470 Zuschauern erwies sich der SVO vor allem in der 2. Halbzeit als die robustere und zweikampfstärkere Mannschaft. Hünsborns Angriffsspiel war dagegen zu durchsichtig: zu viele lange Bälle auf Goalgetter Marius Uebach, der zudem nicht seinen besten Tag erwischt hatte.

Dennoch gingen die Gäste durch einen Konter in der 27. Minute in Führung, als Fabian Thiem auf Jan-Peter Stein durchsteckte, der SVO-Keeper Patrick Stock keine Chance ließ. Aber die Antwort der Hausherren ließ nicht lange auf sich warten. Von Beginn an hatten die „Roten“ ihre liebe Mühe mit dem quirligen Luca Valido, der links wie rechts auftauchte und seine Schnelligkeit einsetzte. In der 32. Minute entwischte er abseitsverdächtig der Abwehr und glich mit einem Flachschuss ins Eck aus.

Insgesamt rächte es sich für die Hünsborner, dass sie gerade in dieser Phase zu fahrlässig mit einer Reihe guter Chancen umgingen. So scheiterte Uebach in der 34. Minute mit einem satten Distanzschuss, den Stock abwehrte. Auch Steins Geschoss in der 62. Minute wehrte Stock meisterhaft ab, und in der 74. Minute vereitelte er die beste Gäste-Chance durch Kevin Becker, der freistehend das mögliche 2:2 vergab.
Becker hätte sich aufgrund seiner starken Abwehrarbeit gegen Patrick Diehl vielleicht die Bestnote in seinem Team verdient, vergab aber nicht nur diese Riesenchance, sondern kassierte in der 85. Minute noch die Gelb-Rote Karte.

In der Zwischenzeit aber wechselte SVO-Coach Michael Kügler noch einmal „Tempo“ ein. Und tatsächlich brachte der eingewechselte Amir Tahiri den SV Ottfingen in der 64. Minute mit einem satten Linksschuss ins Eck entscheidend in Front. RWH hatte in der Schlussphase wenig entgegen zu setzen. Stattdessen kam Diehl in der 82. Minute zu seiner ersten Chance, die Sascha Hoffmann im Tor zur Ecke abwehrte. Diese gelangte auf Umwegen zu Valido, dessen Torschuss mächtig verunglückte. So sehr nämlich, dass die Kugel sich zu Janis Kipping verirrte, der nur den Fuß dran hielt und so den Ball zum 3:1 ins lange Eck bugsierte.

„Wir haben heute mit Herz gespielt. Man hat gesehen, dass ein Team auf dem Platz stand. Und endlich haben wir auch mal unsere Chancen genutzt“, freute sich SVO-Trainer Michael Kügler über den Pokal-Coup. Sein Kontrahent Andreas Waffenschmidt haderte dagegen mit seinem Team. „Wir haben im Gegensatz zu Ottfingen die letzte Konsequenz vermissen lassen und in der Vorwärtsbewegung viel zu viele Fehler gemacht. Daher geht der Sieg der Ottfinger in Ordnung.“

Quelle: FuPa/Südwestfalen

Überkreisliche Staffeleinteilung erfolgt

Am vergangenen Montag wurde die Staffeleinteilung durch den FLVW veröffentlicht. In der kommenden Saison spielen lediglich 15 Vereine in der Bezirksliga 5.

Zudem wurde der Meister der Olper Kreisliga A, die SG Serkenrode/Fretter auf eigenen Wunsch in die Bezirksliga 4 eingeteilt.

Trotzdem gibt es mit Breckerfeld, Eiserfeld und Halver drei Neulinge zu vermelden.

Hier der Überlick der Mannschaften in der Bezirksliga 5: „Überkreisliche Staffeleinteilung erfolgt“ weiterlesen

SVO.Neuzugänge

Diehl

Der Sportverein Ottfingen konnte bislang für die erste Senioren-Mannschaft zur Saison 2017/2018 vier neue Spieler verpflichten.

Neben den bereits vermeldeten neuen Spielern Patrick Stock (Torhüter, 26 Jahre, TSV Siegen), Philippe Zart (26 Jahre, FC Schreibershof) und Janis Kipping (21 Jahre, 1.FC Kaan-Marienborn), konnte mit Patrick Diehl (28 Jahre, 1.FC Kaan-Marienborn) ein erfahrener Stürmer hinzugewonnen werden. Im vergangenen Jahr konnte Diehl insgesamt 11 Tore zum Käaner Oberliga-Aufstieg beisteuern.  „SVO.Neuzugänge“ weiterlesen

Meinerzhagen kommt zum Spitzenspiel

Ausgabe 13SVO.Eins – RSV Meinerzhagen   -:- (-:-)   —   Anstoss um 15:00 Uhr „Am Siepen“

Am heutigen Sonntag kommt der Klassenprimus RSV Meinerzhagen zum Spitzenspiel zum Siepen. Gleichzeitig ist dies die letzte Chance für den SVO ins Titelrennen ein zugreifen. Allerdings muss eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber den letzten Spielen an den Tag gelegt werden. „Meinerzhagen kommt zum Spitzenspiel“ weiterlesen